Grippeschutzimpfung 2018/2019

eingetragen in: Aktuelles | 0

„Wir kommen der Grippe zuvor – jedes Jahr“

Eine Influenzainfektion kann jeden treffen, auch völlig gesunde Menschen. In der Saison 2017/18 erkrankten allein inDeutschland von Dezember bis April mehr als  330.000 Menschen an Influenza und 1095 Menschen erlagen der Erkrankung. 112.594 Fälle wurden labordiagnostisch bestätigt. Lassen auch Sie sich impfen. Imfpen schützt.

Mit nur einer Impfung können Sie sich sicher vor einer Ansteckung mit Influenza-Viren und deren Folgen schützen. Die jünste Grippewelle fiel deutlich stärker aus als die Saison 2016/2017. Die Impfmüdigkeit der Deutschen hat weiter zugenommen, der oft verwendete Dreifachimpfstoff mit dem in Allgemeinpraxen überwiegend geimpft wurde, war nicht wirksam. Wir setzen schon seit Jahren erfolgreich auf den Vierfachimpfstoff, der ab der Saison 2018/2019 auch als eine Pflichtleistung der Gesetzlichen Krankenversicherten aller Krankenkassen aneboten wird. Es ist jedoch zu erwarten, dass wie in den Vorjahren nur diejenigen zum Hausarzt zur Influenzaimpfung vorstellig warden, die dies sowieso seit Jahren durchführen. Die meisten Menschen können am Arbeitsplatz erreicht werden.

Die Grippeschutzimpfung ist die wichtigste präventive Maßnahme, welche die gesundheitlichen Risiken der Influenza in allen Altersgruppen reduzieren kann. Die Influenza-Infektion in Deutschland erfolgt, wie auch in den Vorjahren ,zunehmend spät. Da der Impstoff, wenn verabreicht bereits auch wieder abgebaut wird, empfiehlt sich als frühester Zeitpunkt der Impfung Ende Oktober, um einen optimalen Impfschutz zu erreichen und zu erhalten.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt die Impfung insbesondere für

  • Alle Schwangeren ab dem 2. Trimenon
  • bei erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens ab dem 1. Trimenon
  • Jugendlichen und Erwachsenen mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens, wie z.B.
    • Chronische Atemwegserkrankungen (z.B. Asthma bronchiale, COPD)
    • Chronische Herz-Kreislauferkrankungen (z.B. Bluthochdruck, Koronare Herzerkrankung)
    • Chronische Leber- und Nierenerkrankungen
    • Diabetes mellitus (erhöhter Blutzucker) und andere Stoffwechselerkrankungen
    • Chronische neurologische Erkrankungen (z.B. Multiple Sklerose mit durch Infektionen getriggerte Schübe)
    • Personen mit angeborenen oder erworbenen Immundefekten bzw. Immunsuppression
    • HIV-Infektion
  • Personen mit erhöhter Gefährdung, z.B.
    • med. Personal
    • Personal mit umfangreichem Publikumsverkehr
    • Personen, die als Infektionsquelle für von ihnen betreute ungeimpfte Risikopersonen fungieren können
  • Personen mit erhöhter Gefährdung durch direkten Kontakt zu Geflügel und Wildvögeln
  • Für Reisende ab 60 Jahren
  • Für Reisende, je nach Exposition und Impfstoffverfügbarkeit
  • Beim Auftreten einer Epidemie
  • Beim Erwarten einer Veränderung des Erregers

Wir bieten die Grippeschutzimpfung wenn von Ihrem Unternehmen gewünscht, an separaten Terminen nach Absprache  vor Ort an. Voraussetzung zur Impfung vor Ort ist die Teilnahme von mindestens 10 Beschäftigten. Genauer Termin und Ort im Unternehmen werden noch gesondert bekannt gegeben. Auch im Rahmen von Vorsorgen kann die Impfung im AGZ Mittelhessen mit angeboten und durchgeführt werden.

Bitte bringen Sie zu der Impfung unbedingt Ihren Impfausweis mit. Das erspart unnötige Nachtragungen und vermeidet Zusatzkosten.

Bleiben Sie gesund.

Dr. med. Elisabeth Grieger
Leitende Zentrumsärztin